Heidi Hartmann-Schoch, Baselbiet/CH, November 2009

Ich bin ganz zufällig auf diese Lektüre gestoßen, da Britta mit mir in einer Weiterbildung war. Ohne diese Begegnung hätte ich als "Nicht-Sportlerin" dieses Buch kaum in die Hände genommen. Im Rückblick bin ich sehr, sehr froh und glücklich darüber, dass ich diese Zeilen lesen durfte. Immer wieder erfuhr ich viel Neues und Spannendes im Zusammenhang mit dem Marathon-Laufen. Durch die spritzige, phantasievolle Wortwahl von Britta fesselte mich die Lektüre von Anfang bis Ende - nicht zuletzt, weil mich dieser Durchhaltewille unglaublich faszinierte und die Leistungen tief beeindruckten. Tröstlich für mich als eher "Bewegungsmufflerin" (zumindest im Vergleich zu diesen "Marathön'ler")war zu spüren, dass es selbst bei sehr ehrgeizigen Sportlern immer auch wieder Überwindung braucht beim harten Training zum gesteckten Ziel. Auch bei diesen Menschen lassen sich Rückschläge nicht vermeiden. Aus dieser Sicht ist für mich das Buch auch eine menschliche und offene Motivationslektüre, die durch den Praxisbezug bei mir sehr echt und wahrhaft ankam. Trotz der großen Vermittlung von Sachkundigkeit ist das Buch für mich gefüllt mit einer Herzlichkeit, die es zu einer NUR empfehlenswerten Lektüre macht. Ich bedaure, dass die Fotos nicht bei den jeweiligen Textabschnitten sind, da es etwas aufwendig ist immer wieder nach den Nummern suchen zu müssen.

Ich wünsche Britta Wackernagel ganz viel Erfolg mit ihrem persönlichen Werk und Millionen von interessierten Lesern. Wer weiss, vielleicht mausert sich der eine oder andere "bequeme" Mensch zum Marathonläufer - mich juckt es zumindest gedanklich!

Zurück